Technologien mit künstlicher Intelligenz sind bereits heute ein fester Bestandteil unseres Lebens

June 25, 2022

4 min

Wir haben mit unserem M2C technischen Direktor František Leiter über das Thema digitale Transformation gesprochen. Seiner Ansicht nach ist der Einsatz innovativer Lösungen eine ideale Möglichkeit, Prozesse zu optimieren und Kosten zu sparen.

Was motiviert Unternehmen heutzutage, neue Technologien einzuführen?

Generell zwingen die Pandemie und das Thema Nachhaltigkeit Unternehmen zum Sparen. Der größte Bedarf im Bereich der Digitalisierung besteht daher in der Optimierung von Prozessen. Mit anderen Worten: Unternehmen suchen nach digitalen Lösungen, die ihnen helfen, Kosten zu sparen. Und wir wissen, wie es geht. Eigentlich geht alles Hand in Hand – wenn wir den Energieverbrauch senken können, sparen wir Geld und verringern gleichzeitig unseren CO2-Fußabdruck.

Was können wir uns unter dem Begriff Optimierung von Prozessen vorstellen? Können Sie ein konkretes Beispiel nennen?

Natürlich. Ein gutes Beispiel ist unsere M2C e-Rezeption-Lösung, die, wie der Name schon sagt, ursprünglich „nur“ entwickelt wurde, um die Versorgung von Gebäuden effizienter zu machen, sich aber später zu einem umfassenden System für Logistik- und Industriegelände weiterentwickelte. Plötzlich hatten wir eine Komplettlösung für das Yard-Management in unseren Händen, heute haben wir sie in Geländen im Einsatz, in denen täglich Dutzende bis Hunderte von LKWs unterwegs sind, und wir helfen dabei, den Verkehr dort mit minimalem menschlichen Eingriff effektiv zu steuern. Genau so sehen die Einsparungen aus, von denen ich gesprochen habe.

Ein wichtiger Bereich des M2C-Geschäfts ist die Videoüberwachung. Es ist daher davon auszugehen, dass die Digitalisierung auch an diesem Segment nicht vorbeigeht. Wie funktioniert es zum Beispiel bei der Sicherung von Gebäuden?

Genau. Vor zehn Jahren saßen die Bedienungspersonen in einem Raum und jeder von ihnen beobachtete bis zu dreißig Kameras gleichzeitig. Heutzutage wird der Großteil dieser Arbeit von digitalen Tools erledigt, die Streams von Kameras überwachen und auf der Grundlage vordefinierter Regeln Warnungen an Bedienungspersonal senden, wenn sie eine ungewöhnliche Aktivität feststellen. Auch hier ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen, da Sie die menschliche Bewachung vor Ort durch fortschrittliche Fernüberwachung ersetzen können.

Aufgrund der Anzahl der überwachten Kameras kann man sich nicht nur auf die Kapazitäten des Bedienungspersonals verlassen. Inwieweit können erweiterte Analysefunktionen genutzt werden?

Durch die Verbindung des Kamerasystems mit der neuen M2C-Software TrackSys können wir den Einsatz von Analysesoftware in der Praxis demonstrieren. Das Ziel ist es, die Überwachung der Korrektheit der Kassentransaktionen an einzelnen Kassen des Kunden sicherzustellen. Der Schwerpunkt liegt auf der Einhaltung interner Vorschriften und Standards, die mit der Kundenbetreuung an der Kasse verbunden sind. Der Mehrwert dieser Software besteht in der Möglichkeit, gleichzeitig sowohl eine Videoaufzeichnung einer bestimmten Kasse als auch eine Quittung inklusive aller markierten Artikel anzuzeigen.

Könnten Sie ein weiteres Beispiel nennen?

Wir haben ein System namens Multi-Kamera-Tracking. Darunter kann man sich ein Set mehrerer bildverbundener Kameras vorstellen, die die Bewegung des Kunden in einem bestimmten Raum, beispielsweise in einem Laden, überwachen und somit wichtige Informationen über sein Verhalten liefern können. Anhand der gewonnenen Daten können wir auswerten, wohin Kunden am häufigsten gehen, in welchem Teil des Ladens sie sich am häufigsten aufhalten, wo sie stehen, was sie kaufen usw. Basierend auf einer solchen Datenanalyse erhält der Kunde Informationen über das Geschäftspotenzial des Ladens, kann anhand dieser Informationen das Layout des Ladens überprüfen, Waren neu ordnen usw.

Muss ein Unternehmen, das seine Kunden digitalisieren will, zunächst bei sich selbst anfangen?

Aus meiner Sicht auf jeden Fall. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir Kunden mit technologischen Lösungen helfen und digitale innovative Produkte anbieten könnten, wenn wir nicht selbst digital funktionieren würden.

ZUGEHÖRIGE DIENSTLEISTUNGEN

Sicherung öffentlicher räume

Sicherung öffentlicher räume

Schützen Sie städtische Anlagen mit kostengünstiger 24/7-Fernüberwachung.

Überwachung von  sicherheitsregeln

Überwachung von  sicherheitsregeln

Überlassen Sie die Überwachung der Sicherheitskonformität der intelligenten Technologie und beugen Sie Risiken vor, ohne das Personal zu belasten.

Automatischer empfang

Automatischer empfang

Der elektronische Empfang (e-Reception) automatisiert und rationalisiert den bestehenden Empfang oder den Eingang zum Gebäude. Er kann herkömmliche Empfangsprozesse wie das Einchecken und Identifizieren von Besuchern, das Führen einer Anwesenheitsliste, die Videoverbindung mit Personen im Gebäude, die Ausgabe von Eintrittskarten oder die Erstellung von QR-Codes ganz oder teilweise ersetzen.

Vereinbaren sie
eine unverbindliche besprechung

Geben Sie Ihren Namen ein.
Nur die Buchstaben A-Z.
Mindestens 2 Zeichen.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Die E-Mail-Adresse hat ein schlechtes Format.
Geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Unzulässige Zeichen.
Nur 9-stellige Nummer.
Die Nachricht muss mindestens 10 Zeichen enthalten
Sie müssen der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen.
Das Formular wurde erfolgreich gesendet.

Magazin

e-Rezeption – innovative Lösung zur Automatisierung von Eingängen

e-Rezeption – innovative Lösung zur Automatisierung von Eingängen

Es beginnt bereits am Empfang. Sie betreten ein Gebäude, in dem Sie anstelle einer physischen Empfangsperson von einem digitalen Kiosk begrüßt werden. Scannen Sie einfach den gesendeten QR-Code und der Automat spuckt eine Eintrittskarte aus und sendet Sie in die richtige Etage. Auch so sieht die digitale Zukunft in Gewerbeimmobilien aus. Bei der Steuerung des Gebäudebetriebs hilft uns bereits künstliche Intelligenz. Der elektronische

Fallstudie – AutoPalace-Gruppe

Fallstudie – AutoPalace-Gruppe

Die AutoPalace-Gruppe begann ihre Tätigkeit auf unserem Gebiet im Jahr 1991 als Importeur und Verkäufer von Mazda-Fahrzeugen und ist heute einer der beiden wichtigsten Händler auf dem Markt in der Tschechischen Republik. In den 31 Jahren ihrer Tätigkeit auf dem tschechischen und slowakischen Markt verkaufte die Gruppe fast 195.000 Fahrzeuge. In ihren vier Verkaufszentren in Prag und einem in Brünn und Karlovy Vary bietet sie ihren Kunden den Verkauf von Fahrzeugen

Innovation, Technologie und maßgeschneiderte Lösungen steigern den Wert von Immobilien. Wir verändern die Denkweise unserer Kunden

Innovation, Technologie und maßgeschneiderte Lösungen steigern den Wert von Immobilien. Wir verändern die Denkweise unserer Kunden

„Wir freuen uns, dass es Kunden gibt, die sich den Luxus der Automatisierung leisten und diese nicht als notwendiges Übel betrachten“, sagt Kateřina Sochorová, CSO der m2c Holding, die seit 30 Jahren umfassende Dienstleistungen im Immobilienmanagement gewährleistet. Sie ist fast seit der Gründung des Unternehmens dabei. Während ihrer Arbeitszeit wuchs die Zahl der ursprünglichen fünfzig Mitarbeiter auf beachtliche 8.500, das

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.